Reiten für Herzkranke 2018

Kinder und deren Geschwister in Zusammenarbeit mit Renate Bock und Corinna Beer in Bergisch-Gladbach Moitzfeld

Samstagmorgen: die Kinder lernen die Pferde kennen. Auf dem Tagesplan steht putzen, streicheln und kuscheln. Nach dem Kennenlernen geht es auf den Reitplatz. Hier lernen die Sie das Handling mit den Pferden und Hindernisse zu umgehen. Reiten und frische Luft macht Hunger, also eine Pause mit leckeren Nudeln. Gestärkt geht es auf den Reitplatz an die Longe und das Traben. Für den großen Ausritt am Sonntag wird Indianerschmuck für die Pferde und Kids gebastelt. Sonntags gehen die Indianer in den Wald. Die Pferde sind mit Federn und Bändern geschmückt. Die Kinder tragen Ihren selbstgebastelten Kopfschmuck. Das Ziel ist das Naturfreundehaus in Hardt. Zusammen mit den Eltern reiten und laufen alle zurück zum Hof und lassen die erlebnisreichen Tage ausklingen.

Aussagen der Kinder:
Mir hat das Reiten Spaß gemacht! Mein Pferd heißt Peppi (Edi 8 Jahre)
Mir hat alles Spaß gemacht. Ich möchte gerne wiederkommen (Katharina 9 Jahre)
Mir hat es Spaß gemacht auf Mira zu reiten, weil Sie so süüüüß Ist. (Albert 10 Jahre)
Mir hat der Ausritt mit Benni am meisten Spaß gemacht. Ich möchte gerne wiederkommen. (Johanna 6 Jahre)
Es war schön. Ich möchte nochmal kommen. (Jonathan 7 Jahre)
Ich möchte gerne wiederkommen zu Baboul. (Alma 6 Jahre)
Mein Pferd Pina war ganz lieb, reiten Daumen hoch (Piet 6 Jahre)