Reiten für herzkranke Kinder und deren Geschwister ab 5 Jahren, 29.06. – 30.06.2024

Zum 6 Mal findet in Zusammenarbeit mit Renate Bock und Corinna Beer dieses Angebot statt.

8 Kinder haben die Möglichkeit an diesem Wochenende die Pferde kennen zu lernen. Auf dem
Tagesplan steht putzen, streicheln und kuscheln. Nach dem Kennenlernen geht es auf den Reitplatz. Hier lernen die die Kids das Handling mit den Pferden und Hindernisse zu umgehen.

Am Sonntag machen die Kinder und die Pferde einen Ausflug zum benachbarten Naturfreundehaus. Dort treffen sie die Eltern und wandern gemeinsam mit Ihnen zurück zum Pferdehof.

 

Datum: 29.06. – 30.06.2024

Uhrzeiten: 10:00 – 16:00 Uhr 

Ort: Platzer Höhenweg 9, 51429 Bergisch Gladbach

Teilnahmegebühr: pro Kind 40,00 €

Bitte bringt einen Reit- oder Fahrradhelm mit und dem Wetter angepasste Kleidung.

 

Zur Anmeldung können Sie diesen link nutzen: Anmeldung Reiten

Die Anmeldeformulare für unser Veranstaltungen finden Sie auch unter dem Menüpunkt „Mitmachen“ – Veranstaltungen auf der Starseite.

Anmeldeschluss ist der 24.05.2024

 

Alle Veranstaltungen der Elterninitiative werden aus Spenden finanziert. Wir bemühen uns den Familien die Teilnahme an unseren Veranstaltungen familienfreundlich zu gestalten. Sofern es Ihnen möglich ist, würden wir uns über eine Spende über die Teilnehmergebühr hinaus sehr freuen.

 

Trauer-Seminar für verwaiste Eltern und Geschwister in der Jugendherberge „Panarbora“ in Waldbröl – 07.06. – 09.06.2024

Foto: © Tjark Wegner

Wir bieten erstmalig ein Trauer-Seminar für verwaiste Eltern und Geschwister an, das in Kooperation mit der Uniklinik Köln organisiert wird.

Die Seminareinheiten werden für die Eltern durch Alice Schamong und Jana Boes geleitet und für die Kinder durch Tanja Bauer und Anna Fischer.

Neben den Seminareinheiten bleibt  Zeit zum Kennenlernen sowie Zeit  für eigene und gemeinsame Gestaltungsmöglichkeiten. Für die Verpflegung über den gesamten Aufenthalt ist gesorgt.

Das Gelände der Jugendherberge bietet vielfältige Spielmöglichkeiten. Organisiert und betreut wird es durch die Elterninitiative herzkranker Kinder, Köln e. V.

Datum: 07.6. – 09.6.2024

Ort: Jugendherberge Panarbora in Waldbröl, (panarbora.de)

Nutscheidstraße 1

51545 Waldbröl

Teilnahmegebühr:  pro Familie 90,00 €

Anmeldeschluß ist der 15.04.2024

Bei Interesse melden Sie sich bitte über unser online-Formular auf unserer website an.

Alle Veranstaltungen der Elterninitiative werden aus Spenden finanziert. Wir bemühen uns den Familien die Teilnahme an unseren Veranstaltungen familienfreundlich zu gestalten. Sofern es Ihnen möglich ist, würden wir uns über eine Spende über die Teilnehmergebühr hinaus sehr freuen.

 

 

 

 

 

Stärkendes Wochenende für Mütter von Herzkranken Kinder vom 28.– 30.06.2024

Geleitet  wird das Seminar durch Nadine Rätz und Nicole Lepold. Sie beide sind Mutter eines herzkranken Kindes und haben sich im Bereich Coaching fortgebildet.

Das Leben mit Kindern ist wunderbar, kostet manchmal aber ganz schön viel Kraft!

Vor allem, wenn ein Kind chronisch krank ist. Arztbesuche, Klinikaufenthalte und viele Sorgen erschöpfen uns auf Dauer.Sehr hilfreich kann es dann sein, wenn man auf Ressourcen zurückgreifen kann.

Wir begeben uns an diesem Wochenende auf Entdeckungsreise unserer ganz persönlichen Ressourcen.wir werden auch kreativ dabei, sind in schöner Natur viel draußen und lassen uns von einer leckeren Küche verwöhnen.

Und natürlich bleibt ganz viel Raum für einen vertrauensvollen Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten.

Datum: 28. – 30.06.2024

Ort: Gut Alte Heide, Bremen 10, 42929 Wermelskirchen

Anmelden können Sie sich über diesen Link:

https://www.herzkranke-kinder-koeln.de/muetterseminar-2024/

 

Alle Veranstaltungen der Elterninitiative werden aus Spenden finanziert. Wir bemühen uns den Familien die Teilnahme an unseren Veranstaltungen familienfreundlich zu gestalten. Sofern es Ihnen möglich ist, würden wir uns über eine Spende über die Teilnehmergebühr hinaus sehr freuen.

 

 

Inklusive Wassergewöhnung für herzkranke Kinder vom 11.04. – 27.06.2024 im Chorweiler Bad

Dieser Kurs ist gemeinsam mit der DJK STG Köln-Nord e.V. für Kinder im Alter von 5 –7 Jahre vor­bereitet worden. Er findet in Köln-Chorweiler im Chorweiler Bad statt.Die DJK-STG hat sich voll und ganz dem Schwimmenlernen verschrieben und auch der Inklusion! Dem Verein steht im Schwimmbad ein Lehr- und Freizeitschwimmbecken mit erhöhter Wassertemperatur zur Verfügung. Das Konzept ist abgestimmt auf die anschließenden Gruppen Nichtschwimmer und Seepferdchen.
Je 3 Herzkinder können pro Gruppe á 8 Kindern an diesen 3 Kursen teilnehmen.  Sie werden von 4 Trainer*innen, die sich speziell für dieses Angebot für herzkranke Kinder weitergebildet haben, an das Wasser gewöhnt.

Möchten Sie ein Geschwisterkinder als Schwimmer*innen/Nichtschwimmer*innen mit anmelden? Sprechen Sie uns einfach per Email an.

Datum:
11.04. – 27.06.2024 (immer Donnerstags)

Uhrzeiten:

Kurs 1:    16:00 – 16:45 

Kurs 2:    16:45 – 17:30 

Kurs 3:    17:30 – 18:15

Ort:
Köln-Chorweiler im Chorweiler Bad, Liller Straße, 50765 Köln

Teilnahmegebühr: Teilnahmegebühr: pro Kind: 70,00 € (60 € + 10 € Aufnahmegebühr)
60,00 € für Kinder, die bereits an einem Kurs teilgenommen haben

Wichtig für die Teilnahme: ein ärztliches Attest der/die behandelnde Ärztin/Arztes.
(Schwimm-, Tauchtauglichkeitsbescheinigung) Bitte nennen Sie bei der Anmeldung ihre
Wunsch-Zeit.

Anmeldung per Email:   info@herzkranke-kinder-koeln.de

Ihre Anmeldung wird an DJK Stg Köln-Nord e.V. weitergeleitet.

Anmeldeschluss ist der 21.03.2024

Hier können Sie einen Erfahrungsbericht zu diesem Kurs lesen, den eine Mutter verfasst hat:

Erfahrungsbericht Wassergewöhnen 

Alle Veranstaltungen der Elterninitiative werden aus Spenden finanziert. Wir bemühen uns den Familien die Teilnahme an unseren Veranstaltungen familienfreundlich zu gestalten. Sofern es Ihnen möglich ist, würden wir uns über eine Spende über die Teilnehmergebühr hinaus sehr freuen.

 

 

 

 

 

 

Teenie-Wochenende in der Jugendherberge in Münster vom 14.06. – 16.6.2024

Du bist 13 Jahre oder älter? Du hast einen angeborenen oder erworbenen Herzfehler? Du hast Lust neue Gleichgesinnte kennen zu lernen und hast Spaß an Abenteuern? Dann ist das hier genau das richtige für dich!
Wir wollen mit euch ein erlebnisreiches  Wochenende in der Jugendherberge in Münster verbringen. Du hast die Möglichkeit neue Kontakte mit anderen Jugendlichen zu knüpfen und dich auszutauschen.

Am Freitag werden wir uns erstmal kennenlernen und den Abend gemütlich gemeinsam verbringen.

Mit den Erlebnispädagogen von Wellenbrecher e.V. und von Münster Inklusiv werden wir den Samstag auf dem Wasser verbringen und StandUpPaddling (SUP) fahren lernen. Der Verein Münster Inklusiv hat sogar ein SUP, das mit einem Rolli drauf fahren kann, so dass jede*r mitmachen kann, ganz egal wie ihr körperlich drauf seid.

Am Sonntag ist dann noch Zeit Münster kennen zu lernen bevor es nach dem Mittagessen wieder zurück nach Köln geht.
Die Hin- und Rückfahrt erfolgt als Gruppe mit der Bahn. Genaue Zeiten bekommt ihr noch. Vermutlich Abreise am Freitag gegen 15 Uhr  von Köln Hbf. und Rückkehr am Sonntag gegen 16 Uhr.

Datum: 14.06. – 16.06.2024
Anreise ab 16:30 Uhr, Abreise ca. 14:00 Uhr

Ort: DJH Münster Jugendgästehaus, Aasee Bismarckallee 31, 48151 Münster

Teilnahmegebühr: 75,00 €, inklusive An- und Abreise, Vollverpflegung und Programm.

Bitte meldet euch bis zum 28.03.2024 verbindlich per Email an:

info@herzkranke-kinder-koeln.de

Bitte schreibt folgende Angaben in die Email:

  • Name
  • Alter
  • Name der Erziehungsberechtigten
  • Telefonnummer

>> Bitte anklicken <<

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto Beitrag: © Studio Africa – stock.adobe.com

 

 

 

Alle Veranstaltungen der Elterninitiative werden aus Spenden finanziert. Wir bemühen uns den Familien die Teilnahme an unseren Veranstaltungen familienfreundlich zu gestalten. Sofern es Ihnen möglich ist, würden wir uns über eine Spende über die Teilnehmergebühr hinaus sehr freuen.

 

 

 

Erfahrungsbericht: Klettern für herzkranke Kinder und Geschwister

Als mein Sohn in der Klettergruppe angefangen hat, war er 8, das ist schon 4 Jahre her. Er hat sehr davon profitiert, darauf will ich hier näher eingehen.

Er hatte auffällige Entwicklungsdefizite in seiner Motorik und in seiner sozial-emotionalen Entwicklung bei gleichzeitig ausgezeichneter Intelligenz. Obwohl er ein sehr bewegungsfreudiges Kind war, war es wegen seiner Defizite schwer für ihn, sich in einer üblichen Kindersportgruppe einzugliedern. Zu der Klettergruppe der Elterninitiative Herzkranker Kinder, Köln e.V. e.V. erfuhren wir von einer Mitgliedsfamilie des Vereins. Diese inklusive Klettergruppe war für uns in dreifacher Hinsicht ein Segen:

  1. Sozialer Aspekt: In dem kleinen und festen Rahmen mit 3 therapeutisch geschulten Trainern, Marc, Jan und Rahel, die sich durch enorme Geduld und Freundlichkeit auszeichneten, wurde mein Sohn so akzeptiert, wie er war und hatte gleichzeitig Raum, zu wachsen. Die Trainer haben die Kinder kontinuierlich ermutigt, sich etwas zuzutrauen, ihren Körper mehr zu spüren und sich im Umgang miteinander gute Worte zu finden.

Dazu gehörte jedes Mal auch die Motivationsrunde am Anfang. Der regelmäßige Kontakt zu anderen Kindern, die auch ihre Baustellen hatten, war ein gutes soziales Übungsfeld für ihn.

  1. Bereich Konzentration: Als ich einmal dort selbst die Möglichkeit bekommen habe, das Klettern auszuprobieren, habe ich sehr gestaunt, wie stark ich mich dabei fokussieren und auf die Signale meines Körpers hören musste, um den nächsten Griff zu finden. Andere Gedanken mussten automatisch in den Hintergrund weichen.  Ebenfalls erforderte es große Konzentration, den Kletterpartner vor dem Abstürzen zu sichern.  Da habe ich verstanden, wieviel mein Sohn jede Woche durch das Klettern im Bereich Konzentration lernt, ohne dass er sich dabei, wie in einer Therapie fühlt. Zwei Jahre später wurde ihm auch ärztlicherseits bescheinigt, dass die Diagnose ADS nicht mehr da war, und heute besucht er ein normales Gymnasium.
  2. Der dritte Bereich ist der eigentliche sportliche Bereich, nämlich Kondition, Kraft und Gleichgewicht. Selbstverständlich hat er sich in diesen Bereichen auch verbessert, obwohl er seine Höhenangst immer noch nicht ganz überwunden hat. Klettern ist leider nicht seine Leidenschaft geworden; deswegen wollen wir nun etwas anderes ausprobieren. Denn ausreichend Bewegung ist genauso wichtig wie gesundes Essen.

Wir sind sehr dankbar, dass wir an dieser besonderen Klettergruppe über so einen langen Zeitraum teilnehmen konnten.